Kinder in einem Klassenraum. Vorn sitzen zwei Mädchen. Sie schauen konzentriert nach rechts. Hinten sitzt eine Gruppe Jungen an Tischen. Sie schreiben oder sprechen miteinander.

Bildung für 250 Kinder

Human Help Community sanierte von Juli bis September 2017 ein beschädigtes Schulgebäude in einem Dorf in Syrien. Mitte September begann dort für 250 Kinder ein neues Leben. Viele hatten noch nie Schulunterricht. 8 Klassen mit wissens-durstigen Schülerinnen und Schüler bauen sich ein Grund-Wissen auf in Lesen, Schreiben, Rechnen, Naturkunde, Sport, Zeichnen, sowie ab der 3. Klasse Englisch. Arbeitslose Lehrerinnen und Lehrer bekamen eine anspruchsvolle Aufgabe.

Unterstützen Sie die Schule

Auch Sie können sich beteiligen, indem Sie z.B. noch Geld für einen Wasserspeicher oder  Schultafeln bei betterplace spenden. Helfen Sie die Schule weiter zu verbessern. Tragen Sie dieses Schul-Projekt in Ihren Freundes- und Verwandtenkreis, informieren Sie Kolleginnen, Kollegen, Eltern, Kindern, Lehrerinnen und Lehrern.

Din A4 Plakate mit Abreiß-Zetteln für die Spenden-Aktion:
SchuleFür250Kinder_Plakat

Link zur Spenden-Aktion der Schule:
www.zusammen-fuer-fluechtlinge.de/projects/56735

Die Heranwachsenden sollen die Chance haben, in ihrer Heimat Syrien zu bleiben, um dort ihr Leben in kulturvoll und nachhaltig zu gestalten.

Eine alte Schule wieder zum Leben erwecken

Die Mauern des Gebäudes standen noch. Krieg und Leerstand hatten die Schule sehr verwüstet, doch es gab Platz für 8 Klassenzimmer. Dank eines großartigen Arbeits-Einsatzes ist dort wieder ein ganz normaler Schulbetrieb.

So sah die Schule vor Beginn der Sanierung aus:

Von Juli  bis September 2017 wurde am Bau gearbeitet:

Großer Bildungs-Bedarf

In der Umgebung gibt es kaum funktionierende Schulen. Viele Schulhäuser haben Kriegsschäden, stehen kriegsbedingt lange leer oder werden von Binnen-Flüchtlingen als Wohnraum genutzt. Gleichzeitig steigt der Bedarf an Unterricht durch Flüchtlinge, die aus anderen Regionen Syriens Zuflucht suchen.

Die Folgen der Kriegsjahre und dem dadurch entstandenen Unterrichts-Ausfall sind große Bildungslücken bis hin zu Analphabetismus. Wenn es so bleibt, ist eine selbstbestimmte Zukunft mit der Aussicht einen Beruf zu erlernen und den Lebensalltag souverän zu meistern, für die Kinder des Ortes in weiter Ferne. Die Gefahren für Heranwachsende ohne Bildung sind Kinderarbeit, frühe Verheiratung von Mädchen, Anfälligkeit für Kriminalität und radikale Ideologien in der Jugend.

Die Finanzierung

Die Kinder haben Glück. Die Globus-Stiftung finanzierte dankenswerterweise den größten Teil der Sanierung. Für die Finanzierung von Gehältern und Betriebskosten der ersten 2 Jahre konnte eine weitere Stiftung gewonnen werden.

Rundgang durch das Schul-Haus vor der Sanierung

https://youtu.be/SX8lgxNsEUs

Spiel und Spaß zur Einschulung im September 2017


Projekt-Partner: Abrar und Globus-Stiftung

logo


Beitrag in Arbeit, Stand: 20.11.2017