Nähmaschine auf buntem Stoff

Der Plan

Alleinerziehende syrische Frauen lernen in kurzen Ausbildungen, wie sie Geld mit professionellem Nähen, Stricken, Backen und anderen hauswirtschaftlichen und kunsthandwerklichen Fertigkeiten verdienen können. Sie üben bereits während der Ausbildung die Vermarktung ihrer Produkte. Für die Kinder gibt es im Ausbildungszentrum eine Betreuung.

Der geplante Projekt-Ort

Die Projekt-Idee wurde gemeinsam mit geflüchteten Ausbilderinnen aus Syrien entwickelt. Sie leben in Antaya in der Türkei und kennen die Probleme der allein erziehenden Flüchtlings-Frauen vor Ort. In der Planungs-Phase hat das Projekt noch keine eigenen Räume. Die Frauen treffen sich an verschiedenen Orten.

Das zu lösende Problem

Die meisten alleinerziehenden Frauen aus Syrien, die mit ihren Kindern in die Türkei geflüchtet sind, haben keine Möglichkeit ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Es besteht die Gefahr, dass sie sich ausbeuten lassen und in zweifelhafte Abhängigkeiten geraten. Manche gehen in ihrer Verzweiflung betteln oder schicken sogar ihre Kinder betteln.

Viele syrische Frauen haben sowohl eine Ausbildung als auch Berufserfahrung. Oft haben sie in Verwaltungsberufen oder anderen Berufen gearbeitet, deren Durchführung exakte Sprach- und juristische Kenntnisse, sowie Kenntnisse der jeweiligen Bürokratie erfordern. Somit haben sie in der Türkei kurzfristig keine Möglichkeit einen Job zu finden.

Talente erkennen

Das Projekt zielt auf die praktischen Fähigkeiten der Flüchtlinge. Viele kochen wie eine 5-Sterne-Köchin. Auch das Niveau der Handarbeiten wie Weben, Nähen, Sticken, Stricken, Klöppeln (Erstellung von Spitzen) und Häkeln hat teilweise hohes kunsthandwerkliches Niveau. Da die häusliche Arbeit in der Familie als selbstverständlich erachtet wird, fehlt den Frauen meist das Selbstbewusstsein für den Wert dieser Arbeit und das Wissen über die Vermarktung dieser Fähigkeiten.

Aufrecht den Lebensunterhalt verdienen

HHC will geflüchteten alleinerziehenden Frauen Möglichkeiten eröffnen ihren Lebensunterhalt selbstbewusst zu verdienen. Dafür baut HHC ein Frauen-Berufsbildungszentrum auf, das von Anfang an auch eigene Produkte vermarktet.

Für den theoretischen und praktischen Unterricht braucht das Frauen-Berufsbildungszentrum:

  • einen festen Ort
  • Einrichtungsgegenstände wie Stühle, Tische, Schränke
  • Produktionsmittel wie Nähmaschinen, Strickmaschinen, Herde, Backöfen und mehr
  • eine Ausstattung für den Raum, in dem die Kinder betreut werden
  • Gehälter für die Organisatorinnen, Lehrerinnen und Kindergärtnerinnen

Das oben aufgelistete, kostet alles Geld. Daher suchen wir dringend Spenderinnen und Spender, damit die Frauen in Antaya loslegen können. Sie sind alle sehr motiviert, sehr kreativ und voller Tatendrang.

Wie können Sie das Projekt unterstützen?

  • Spenden Sie direkt auf unser Konto
    Kontoinhaber: HHC
    Bank: Berliner Sparkasse
    Verwendungszweck: Frauenzentrum
    IBAN DE 41 1005 0000 0190 4367 00
    Fordern Sie bitte per Post oder Email eine Spendenbescheinigung an, damit Sie Ihre Spende von der Steuer absetzen können.
  • Starten Sie Ihre Online-Käufe von diesem Link
    www.gooding.de/berufsbildungszentrum-fuer-alleinerziehende-syrische-frauen-in-der-tuerkei-61143
    In über 1.500 Geschäften finden Sie dort sicher die Produkte, die Sie sowieso kaufen wollten. Die Shops spenden durchschnittlich 3% bis 10% von Ihrer Einkaufs-Summe an unser Frauen-Berufs-Start-Projekt. Für Sie entstehen keine Kosten. – Erzählen Sie auch Ihren Freunden von dieser einfachen Möglichkeit ohne zusätzliche Kosten zu spenden.
  • Spenden Sie für dieses Projekt auf einer Partner-Plattform Betterplace
    www.zusammen-fuer-fluechtlinge.de/projects/52929
  • Informieren Sie andere online oder offline über dieses Projekt.
    Hängen Sie DIN A4 Plakate mit Abreis-Zetteln auf: PDF 72 kb